RVG Reform 2013

OLG Dresden ignoriert RVG Reform 2013!

Das OLG Dresden hat die erste obergerichtliche Entscheidung zu einer neuen RVG-Regel getroffen – und dabei gleich für Aufregung gesorgt. Demnach sollen beigeordnete Anwälte im VKH-Verfahren keine Verfahrens- und Terminsgebühren aus dem Mehrwert erhalten, der sich aus einer Einigung über nichtanhängige Gegenstände ergibt. Ganz entgegen der neuen Regel in § 48 Abs. 3 RVG!

Lesen Sie, warum das OLG in unseren Augen völlig daneben liegt – und geben Sie Ihre Meinung zum Urteil per Kommentarfunktion ab

Vergütung des Verteidigers in Auslieferungsverfahren (EU-Haftbefehl)

Auslieferungsverfahren sind für Sie als Verteidiger spannende Angelegenheiten. Wenn nur die Vergütung nicht so schlecht wäre (daran hat selbst die RVG Reform 2013 nicht viel geändert). Unser Autor Dr. jur. Ingo Fromm sagt Ihnen, was Sie aktuell nach RVG abrechnen können, wie Sie mit einer Honorarvereinbarung besser abschneiden – und wo der Gesetzgeber unbedingt noch nachbessern muss.

Die anwaltliche Vergütung bei Auslieferungsverfahren: Lesen Sie hier weiter.

Ein voller Erfolg: Unser RVG-Webinar

 

Zwei spannende und interessante Webinare zum Thema „Deutlich höhere Gebühren dank der RVG-Reform“ liegen hinter uns. Vielen Dank an die zahlreichen Teilnehmer für Ihr Interesse und das tolle Feedback! Wir freuen uns sehr, dass wir Ihnen mit unseren Praxisbeispielen das Abrechnen nach dem neuen RVG vereinfachen konnten. Bis zum nächsten Mal!

 

  • Facebook
  • Google+
  • Twitter