Praxistipps RVG

Geltendmachung der Vergütung, Teil 5: Rechtsschutzversicherung und Anwaltskosten

Zum Abschluss unserer Serie rund um das Thema „Anwaltsvergütung geltend machen” haben wir heute noch einmal einen Artikel, der Sie als Rechtsanwalt brennend interessieren wird. Es geht nämlich darum, wie Sie von der Rechtsschutzversicherung Ihr wohl verdientes Geld erhalten – eine oft leidige Angelegenheit, bei dem Anwälte wegen strenger Hinweispflichten und zahlungsunwilliger Versicherer oft in ein Minenfeld geraten.

Erfahren Sie hier, wie Sie Anwaltsgebühren gegenüber der RSV richtig geltend machen.

Geltendmachung der Vergütung, Teil 3: Klage und Erstattung

Der nächste Teil aus unserer Serie zur „Geltendmachung des Vergütungsanspruchs“ ist da! Nach einem Exkurs über die Klage gegen den eigenen Auftraggeber wenden wir uns heute außerdem einem weiteren wichtigen Thema zu: Der Erstattung von Anwaltskosten durch Dritte.

Erfahren Sie hier wieder nützliche Tipps rund um die Geltendmachung des Vergütungsanspruchs.

Die Geltendmachung des Vergütungsanspruchs

Der Vergütungsanspruch ist das eine, doch wie stellen Sie als Anwalt sicher, dass Sie wirklich Ihr wohl verdientes Geld sehen? Wir geben Ihnen in einer Artikelserie Tipps, die Ihnen bei der Geltendmachung Ihres Anspruchs helfen. Heute geht es um: Vorschuss, Fälligkeit, Gebührenteilung, Abtretung, Aufrechnung, und Verjährung.

Klicken Sie hier und erfahren Sie unsere Tipps rund um die Durchsetzung des anwaltlichen Vergütungsanspruchs.

Nicht vom RVG erfasste Tätigkeiten: Wie rechnen Sie ab?

Gleich zu Beginn in § 1 Abs. 2 zählt das RVG Tätigkeiten auf, die häufig auch von Rechtsanwälten ausgeführt werden, für die aber das RVG nicht gilt. Zum Beispiel: Vormund, Betreuer, Mediator, Insolvenzverwalter etc. Wie rechnen Sie solche Tätigkeiten optimal ab?

Klicken Sie hier und erfahren Sie, wie Sie nicht vom RVG erfasste Tätigkeiten richtig abrechnen.

Oh Mietrecht, Du Sonderling der Abrechnungspraxis

Sind die Miet- und WEG-Sachen nicht sonderbar? Auf der einen Seite innig geliebt, sind sie doch mit mehr als 350.000 Prozessen pro Jahr für etliche Anwälte das tägliche Brot.

Auf der anderen Seite verhasst, weil… ja warum eigentlich? OK, Sie müssen bei der Abrechnung auf etliche Besonderheiten acht geben. Schwierig. Und ja, mit Standardabrechnungen verschenken Sie im Mietrecht bares Geld.

Aber dafür sind ja Ihre RVG-News da! Wir versöhnen Sie endgültig mit der Abrechnungspraxis im Mietrecht – mit einem umfassenden Katalog aller wichtigen Tätigkeitsarten von A bis Z, über den Sie die Abrechnungsbesonderheiten im Mietrecht schnell nachschauen können.

Es gilt: Erkennen Sie den wahren Kern der mietrechtlichen Angelegenheit – und Sie werden mehr abrechnen und mit dem Sonderling Mietrecht Ihren Frieden machen. Klicken Sie hier!

  • Facebook
  • Google+
  • Twitter