Berufung

Höhe der Anwaltsgebühren bei doppelt eingelegter Berufung (und anschließender einfacher Rücknahme)

Immer wieder kommt es vor, dass eine Berufung irrtümlich doppelt eingelegt wird und die Berufung anschließend nur einmal zurückgenommen wird. Dies kann nicht nur zu verfahrensrechtlichen, sondern auch zu gebührenrechtlichen Komplikationen führen. Im folgenden Fall erhielt ein Anwalt bereits vor Eingang der Berufungsbegründung die 1,6fache statt der üblichen 1,1fachen Verfahrensgebühr!

Lesen Sie hier die Hintergründe zu diesem Fall des OLG Frankfurt.