Arbeitsrechtliches Verfahren

Wie hoch ist der Streitwert beim Zustimmungsersetzungsverfahrens zur Ein- und Umgruppierung?

Das Zustimmungsersetzungsverfahren gehört für Arbeitsrechtler zu den Routineaufgaben – und doch gibt es bei der Abrechnung immer wieder Unsicherheiten. Die gute Nachricht: Das LAG Köln gibt jetzt handfeste Anhaltspunkte für die Ermittlung des Streitwerts bei Zustimmungsersetzungsverfahren.

Nutzen auch Sie die Informationen des LAG für Ihre Fälle rund um das Zustimmungsersetzungsverfahren.

Anwaltskosten und Vergütung bei kollektivrechtlichen Angelegenheiten

Kollektives Arbeitsrecht befasst sich mit den Angelegenheiten, die in § 2a ArbGG aufgezählt sind und für die im arbeitsgerichtlichen Verfahren das Beschlussverfahren (§ 80 ArbGG) vorgesehen ist. Wir gehen im folgenden Artikel der Frage nach, wie diese Tätigkeiten vergütet werden (aus unserer Serie Anwaltskosten im Arbeitsrecht).

Hier mehr erfahren über Anwaltskosten und Vergütung bei kollektivrechtlichen Angelegenheiten.

Wertfestsetzung, Überprüfung und Beschwerde: Wie Sie sich gegen zu niedrige Werte in Arbeitsgerichtsverfahren wehren

Gegen den Beschluss zur Festsetzung des Werts durch das Gericht kann auch in Arbeitsgerichtsverfahren Beschwerde eingelegt werden. Wie Sie dabei am besten vorgehen, haben wir für Sie im folgenden Artikel aus der Serie „Anwaltskosten Arbeitsrecht” zusammengefasst.

Erfahren Sie hier, was Sie gegen aus Ihrer Sicht zu niedrige Werte machen können.

Gegenstandswert beim Streit um das Bestehen eines Gemeinschaftsbetriebs

Der Betriebsrat begehrt im folgenden Fall die Feststellung, dass zwei Arbeitgeberinnen mit insgesamt 135 Mitarbeitern einen gemeinsamen Betrieb bilden. Das Arbeitsgericht hat den Gegenstandswert auf 5.000 Euro festgesetzt, wogegen sich die Anwälte mit einer „sofortigen“ Beschwerde richten.

Ergebnis: Die sofortige Beschwerde ist zulässig – und der Gegenstandswert zu niedrig. Lesen Sie hier mehr.