Mehrfaches Anfallen der Geschäftsgebühr für die vorgerichtliche Tätigkeit des Anwalts

Fällt die Geschäftsgebühr für die vorgerichtliche Tätigkeit des Rechtsanwalts mehrfach an und werden die vorgerichtlich geltend gemachten Ansprüche im Wege objektiver Klagehäufung in einem einzigen gerichtlichen Verfahren verfolgt, so dass die Verfahrensgebühr nur einmal anfällt, sind alle entstandenen Geschäftsgebühren in der tatsächlichen Höhe anteilig auf die Verfahrensgebühr anzurechnen.

Interessantes BGH-Urteil vom 28.2.2017 zur Anrechnung der Geschäftsgebühr – erfahren Sie hier mehr.

RSV kürzt auf 1,3 – so lautet Ihre Erwiderung

Es kommt immer wieder vor: Stellen Sie sich vor, Sie haben in der Abrechnung gegenüber dem Rechtsschutzversicherer die Mittelgebühr um einen xfachen Satz erhöht, da es sich um eine überdurchschnittlich umfangreiche und schwierige Angelegenheit handelte. Die RSV kürzt Ihre Abrechnung auf Regelgebühr 1,3 mit folgender Begründung…

Lesen Sie hier die Begründung der RSV und vor allem – wie Sie darauf kontern!

Das RVG in Steuersachen: Welche Gebühren können Sie verlangen?

Sind Sie als Anwalt im Steuerrecht unterwegs oder werden Sie als Steuerberater in Steuerstrafverfahren tätig? In beiden Fällen erfolgt in der Regel eine Abrechnung nach RVG. Welche Kniffe es bei den Gebühren in Steuersachen zu beachten gibt, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Ob bei Streitigkeiten zur Steuererklärung oder Steuerstrafverfahren: Das ist bei der Abrechnung zu beachten.

  • Facebook
  • Google+
  • Twitter