Zulässigkeit der Beschwerde eines Rechtsanwalts gegen die vorläufige Streitwertfestsetzung

Ein Anwalt vertritt eine Klägerin, die den Beklagten wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung im Zusammenhang mit der Gewährung eines Darlehens in Anspruch nimmt. Über den Streitwert herrscht Uneinigkeit – der Anwalt wendet sich deshalb mit einer Beschwerde gegen den vorläufigen Streitwertbeschluss. Mit Erfolg?

Lesen Sie hier das Urteil des OLG Koblenz (AZ 3 W 714/13).

  • Facebook
  • Google+
  • Twitter