Beispielfall Adhäsionsverfahren: So läuft die Abrechnung im Adhäsionsverfahren

Grundgebühr, Verfahrensgebühr, Terminsgebühr und Zusatzgebühr… an alles gedacht? Hier ein anschauliches Praxisbeispiel, wie die Abrechnung im Adhäsionsverfahren aussehen kann. Sowohl für den Rechtsanwalt des Nebenklägers als auch für den Pflichtverteidiger.

Im Strafverfahren gegen den von Pflichtverteidiger P verteidigten, inhaftierten T wegen Vergewaltigung zum Nachteil der O beantragt diese, von Rechtsanwältin A vertreten, Schmerzensgeld i.H.v. 5.000 €. Nach achteinhalbstündiger Verhandlung wird T vom Schöffengericht wegen Vergewaltigung und zu einem Schmerzensgeld von 3.500 € verurteilt.

Nach Abschluss der ersten Instanz können A die Mittelgebühr und P seine Festgebühr wie folgt in Rechnung stellen:

Rechtsanwältin A Pflichtverteidiger P
Grundgebühr (Nr. 4100/4101 VV RVG) 200,00 € 192,00 €
Verfahrensgebühr (Nr. 4104/4105 VV RVG) 165,00 € 161,00 €
Verfahrensgebühr (Nr. 4106/4107 VV RVG) 165,00 € 161,00 €
Terminsgebühr (Nr. 4108/4109 VV RVG) 275,00 € 268,00 €
Zusatzgebühr Verhandlungsdauer (Nr. 4111 VV RVG) 0,00 € 220,00 €
Verfahrensgebühr (Nr. 4143 VV RVG) 606,00 € 514,00 €
1.411,00 € 1.516,00 €

 

Das im obigen Beispiel geschilderte Verfahren hat folgenden Fortgang: Auf die von Pflichtverteidiger P eingelegte Berufung spricht die Strafkammer T frei, weist den Adhäsionsantrag zurück und hebt den Haftbefehl auf.

 

Da nur für den Angeklagten, nicht aber für das Opfer Berufung eingelegt wurde, bemisst sich der Wert der Adhäsionsforderung nach der Beschwer für den Angeklagten (3.500 €).

Rechtsanwältin A Pflichtverteidiger P
Verfahrensgebühr (Nr. 4124/4125 VV RVG) 320,00 € 312,00 €
Terminsgebühr (Nr. 4126/4127 VV RVG) 320,00 € 312,00 €
Verfahrensgebühr (Nr. 4144 VV RVG) 630,00 € 630,00 €
1.270,00 € 1.254,00 €

 

Verfahrensfortgang: Die von A im Auftrag der O eingelegte Revision ist insoweit erfolgreich, als das Urteil der Strafkammer aufgehoben und die Sache an eine andere Strafkammer zurück verwiesen wird.

Der Wert der Beschwer für das Opfer beträgt im Hinblick auf die Adhäsionsforderung 3.500 €.

Verfahrensgebühr (Nr. 4130 VV RVG) 615,00 € 492,00 €
Verfahrensgebühr (Nr. 4144 VV RVG) 630,00 € 630,00 €
1.245,00 € 1.122,00 €

 

Die neue Berufungsstrafkammer verurteilt T wegen Beleidigung und Körperverletzung und spricht O ein Schmerzensgeld i.H.v. 1.500 € zu.

Der Wert der Beschwer beträgt im Hinblick auf die Adhäsionsforderung für beide 3.500 €.

Verfahrensgebühr (Nr. 4124 VV RVG) 320,00 € 312,00 €
Terminsgebühr (Nr. 4126 VV RVG) 320,00 € 312,00 €
Verfahrensgebühr (Nr. 4144 VV RVG) 630,00 € 630,00 €
1.270,00 € 1.254,00 €

 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.